Die Kolonie Zern an der Havel. Ein Beitrag zur Geschichte dieser Siedlung

Die kleine Siedlung mit dem Namen Kolonie Zern liegt direkt an der Havel und Autobahnabfahrt Phöben (westlicher Ring von Berlin). Sie gehört zu dem Ortsteil Kemnitz, der wiederum zur Gemeinde Werder gehört.
Seit Jahren beschäftigt mich beruflich (als Architektin und Stadtplanerin) immer wieder diese Siedlung, vor allem die seit einigen Jahren komplizierte planungsrechtliche Situation.

Diese Veröffentlichung über die Geschichte dieses alten „Wohnplatzes“ – seit den 1920er Jahren „Kolonie Zern“ genannt – dokumentiert die Siedlungsentwicklung und ist mein Beitrag zum besseren Verständnis des Entstehens dieser Siedlung.
Nach zum Teil schwierigen und umfangreichen Literaturrecherchen und Studium der noch vorhandenen Akten in anderen Archiven konnte ich doch Veränderungen anhand von Plänen, Dokumenten und Luftbildern beschreiben. Im Stadtarchiv von Werder konnten mir keine Bauakten zu den einzelnen Wohngebäuden zur Verfügung gestellt werden.


Ausschnitt aus dem Urmeßtischblatt von 1893

Anhand von historischen Fotografien sowie Karten werden auch maßgebliche bauliche Aktivitäten wie der Autobahnbau und der früher an die Kolonie angrenzende Flugplatz, die Entstehung einer kleinen Bootswerft am Ufer des Zernsees (die Elka-Werft), die Planung und Realisierung eines FDJ-Erholungslagers, der Bau von Wohnungen und Wochenendhäusern und nicht zuletzt auch das Entstehen eines Gewerbebetriebes dargestellt.
Darüber hinaus habe ich vorliegende Planungen und behördliche Entscheidungen ausgewertet.
Anhand vieler stadtplanerischer Pläne und anderer ergänzender Dokumente hat sich herausgestellt, daß es sich um eine planmäßig angelegte Siedlung handelt, die seit den 1930er Jahren bis in die kleinsten Details kontinuierlich von den zuständigen Fachbehörden stadtplanerisch begleitet wurde; von der Landesplanungsgemeinschaft Brandenburg, dem Landrat des Kreises Zauch-Belzig, dem Luftgaukommando III bis zum Rat des Kreises Potsdam und der Gemeinde Kemnitz.

Warum ist diese Entwicklung und Geschichte dieser kleinen Kolonie – versteckt unter großen Bäumen – von so großem Interesse?

Die Stadt Werder, also die Stadtverordneten, hat seit 2008 in dem aktuellen Flächennutzungsplan für den Bereich der Kolonie eine Darstellung als „Grünfläche“ und „Wald“ gewählt und so beschlossen. Dieser vorbereitende Bauleitplan legt die städtebaulichen Planungs- und Entwicklungsziele fest. Damit wurde also auch die Zukunft der Kolonie Zern festgelegt – sie soll verschwinden.

Ich möchte mit dieser Dokumentation alle an der Siedlungsgeschichte dieser Kolonie interessierten Bürger anregen, unter einem anderen, fundierteren Blickwinkel den Ort kennenzulernen und vielleicht auch neu zu entdecken und zu entwickeln.

 
Publikation

Die Kolonie Zern an der Havel.
Ein Beitrag zur Geschichte dieser Siedlung
Werder (Havel) 2014
 



zurück